20220602 16.22.27Seit der letzten Stadtrundfahrt vor 7 Jahren hat sich in Haren viel verändert. Davon konnten sich bei sonnigem Wetter 55 Harener während einer zweistündigen Stadtrundfahrt überzeugen. Nach kurzer Begrüßung durch den Vorsitzenden der Harener Seniorenvertretung, Ewald Middelberg, übernahm Bürgermeister Markus Honnigfort das Mikrofon und Wort und führte durch verschiedene Stadtteile und Gebiete von Haren. 

Die Route führte zunächst am Eurohafen und der ehemaligen Halle von Enercon entlang, die inzwischen von der Firma ELA Container übernommen wurde. Weitere Firmen wie Rothkötter, Barlage oder Sibo Beton sind ebenfalls in unmittelbarer Nähe des Hafens angesiedelt. Übrigens werden im Eurohafen jährlich 600.000 Tonnen Güter umgeschlagen.

Weiter ging es vorbei an Emsland Frischgeflügel Rothkötter, wo über 2000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Danach wurde die Clemens Kirche in Wesuwe passiert, welche die älteste im Stadtgebiet ist. Die Steine der anliegenden alten restaurierten Friedhofsmauer erscheinen dabei wie Bischofskappen. 

Die Rundfahrt führte weiter zum Gebiet des zukünftigen neuen Hallenbades. Dieses wird über eine große zu öffnende Fensterfront verfügen, die zur begehbaren Liegewiese in Richtung Süden ausgerichtet ist. So wird es im Sommer den Eindruck eines Freibades erwecken. Mit dem Baubeginn ist mit Anfang 2023 zu rechnen. Es ist das größte einzelne Investitionsvolumen welches die Stadt Haren jemals getätigt hat. 

Das neue öffentliche Stadion mit Kunstrasen und einer in der Harener Stadtfarbe blau gefärbten Kunstlaufbahn ist für alle Vereine im Stadtgebiet zugänglich. 

Danach gab es noch einen Abstecher zur Kötterwerft, wo das neu erworbene Museumsschiff „Johannes" aus Holland liegt.

 

20220602 16.22.29

20220602 16.22.33

20220602 16.22.36

 

Zum Abschluss kehrten wir im Café am Dom in Haren zu einer gemütlichen Kaffeerunde ein, wo sich alle über die vielen Veränderungen und Neuerungen im Harener Stadtgebiet austauschten.