Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

20210106 PfadfinderEs ist wieder so weit! Die Tannenbäume haben ihren Dienst versehen. Dankenswerter Weise nehmen uns die Pfadfinder das Problem der Entsorgung ab. Zu diesem Thema möchte ich Euch ein Gedicht mitteilen.

 Das kurze Leben eines Weihnachtsbaums

Noch steht er da in schlichtem Grün,

doch bald wird er im Festschmuck erglüh´n,

umringt von einer Kinderschar,

die Bescherung erwartend wie jedes Jahr.

Die Großen stehen besinnlich da,

aus Kindermund erklingt: „Hurra!“

Es wird gesungen, danach gegessen.

Auf dem Tisch steht das festliche Essen.

Dann spielen die Kinder mit seligem Blick,

erfreun sich der Geschenke, Stück für Stück.

Auch die Erwachsenen kommen zur Ruh`,

mancher schlägt die Augen zu,

denkt zurück an die Kinderzeit,

als auch ein geschmückter Baum stand bereit.

Mit viel Lametta machte er froh,

inzwischen trägt er umweltfreundlich Sterne aus Stroh.

Dann ist das langersehnte Fest aus

und wieder leer das Haus.

Ganz allein im Raum

steht der geschmückte Weihnachtsbaum.

Nicht lange danach wird er abgeschmückt,

schon bald der Sammeltrupp anrückt.

Der Baum wird zum Recyceln abgegeben.

Das war das kurze weihnachtliche Tannenbaumleben.

                                                                                     (J.N. Lemme)

Add comment

Security code
Refresh