Willkommen Schönes Emsland 2

Kapellenmoor
Kapellenmoor
Bockhorst: Alte Torfkate
Esterweger Dose: Wollgras
Mühle Scharrel
Hollener See
Mühle in Ramsloh
Hahnentanger Mühle
Rühler Kreuzweg Emsrastplatz
Rühler Kreuzweg III Last
der Dicke Stein von Hüven
Die Suche nach dem dicken Stein von Hüven
Hüvener Mühle
Alte Bäume an der Dörgener Brücke
Großsteingrab
Hase

 

SenVer Logo

 

Kolpingplatz     (Stand: 03.10.2021)

 Durch Anklicken werden die Bilder vergrößert dargestellt.

 

 

 

Kolpingplatz 2021

Kolpingplatz 1960er Feuerwehrhaus beschriftet 1Kolpingplatz 1977 beschriftet

Kolpingplatz 1978 Penny Markt beschriftetKolpingplatz Penny Markt

Der Kolpingplatz entstand erst ca. 1986. Er verläuft von der Lange Strasse in Höhe des Martinus-Pfarramtes nach Süden, begrenzt die Bischof-Demann-Strasse und endet in Höhe der Adler-Apotheke in der Kirchstrasse. Die Bilder oben zeigen den Platz in den 1960er vor und in den 1970er Jahren nach Abriss des alten Feuerwehrhauses. Er hat seine ganz eigene Geschichte. In dem grossen Gebäude hinter der Volksbank befand sich 1978 noch der erste Discount-Markt in Haren (Penny-Markt, siehe Bilder oben), der später abgerissen wurde. Der Kolpingplatz hat seine ganz eigene Geschichte.

 Lage
An der Lange Strasse - nicht weit vom damaligen Krankenhaus entfernt - stand früher das Gebäude der Volksschule, die 1929 in ihr neues Gebäude in der jetzigen Bischof-Demann-Strasse (spätere Martinischule) umzog. Die Rektoratsschule - spätere Mittelschule -, die bis dahin im Obergeschoss des Elisabeth-Kindergartens in der Kirchstrasse untergebracht war, nutzte danach ab 1929 das Gebäude der ehemaligen Volksschule (siehe Bilder unten). Nach ihrem Umzug 1957 in ihr neues Gebäude am Haren-Rütenbrock-Kanal, dem späteren Schulzentrum, wurde 
1958 das vordere Haus abgerissen und zur Zufahrt zum hinteren Gebäude, das zum Feuerwehrgerätehaus umgebaut wurde. Nachdem 1977 die Feuerwehr in ihr neues Gerätehaus in der Werftstrasse umgezogen war, wurde auch dieses alte Gebäude abgerissen und es entstand so ca. 1986 der Kolpingplatz. 

Lange Strasse N5 1950 beschriftet2aKolpingplatz 1920 Mittelschule 2

Begrenzt wird der Kolpingplatz an der Lange Strasse von 2 Häusern der Familie Gerdes mit einem Obst-, Gemüse- und Fischgeschäft. In dem rechten Haus war danach die Drogerie Cassens ansässig. Später wurden dort bis Anfang 2021 Damenmoden verkauft (vgl. die Bilder unten)

Lange Strasse N9 1978 3a beschriftetLange Strasse N9 2018 3
Die Westseite wird begrenzt vom "Haus Elfring", auch ein alteingesessenes Harener Geschäftshaus. Bilder unten: Haus Engelbert Elfring 1960 und 2018.

Lange Strasse N15 1960 8 beschriftetLange Strasse N15 2018 74 19

Das ehemalige Feuerwehr-Gerätehaus

Kolpingplatz 1958 FeuerwehrhausKolpingplatz ab1958 Feuerwehrhaus

Kolpingplatz 1960er Feuerwehrhaus beschriftet 1Kolpingplatz 1960 Feuerwehrhaus 2a

Der neue Kolpingplatz (ab ca. 1986)

Der Kolpingplatz entwickelte sich mit der Zeit zu einem Geschäfts- und Wohnviertel.
1986 wird er an die "Bischof-Demann-Strasse" angebunden, 1988 das neue Kolpingdenkmal eingeweiht. 2018 ist der Platz durch zahlreiche moderne Neubauten geprägt (s. u.).

Westseite

                               Kolpingplatz 2020 West

Kolpingplatz 2018 West 1 Elfring                               Kolpingplatz 2018 West 3

Ostseite

1976-00-00Kolpingplatz 2020 Ost 08Kolpingplatz 2021 Ost

 

                                Kolpingplatz Haren Denkmal 1

Blick von Bischof-Demann-Strasse auf die Kirchstrasse, rechts davon steht das das Adolph-Kolping-Denkmal.

 Kolpingplatz 2017 beschriftet

 2017: Kirchstrasse - Lange Strasse - Links oben: Kolpingplatz mit Martinischule

Über den folgenden Link "Haren: alt und neu - Themenübersicht" (blaue Schrift) errhalten Sie eine Übersicht der fertigestellten und der weiteren geplanten Module:

Haren: alt und neu - Themenübersicht

 
SenVer Logo