Willkommen Schönes Emsland 2

Kapellenmoor
Kapellenmoor
Bockhorst: Alte Torfkate
Esterweger Dose: Wollgras
Mühle Scharrel
Hollener See
Mühle in Ramsloh
Hahnentanger Mühle
Rühler Kreuzweg Emsrastplatz
Rühler Kreuzweg III Last
der Dicke Stein von Hüven
Die Suche nach dem dicken Stein von Hüven
Hüvener Mühle
Alte Bäume an der Dörgener Brücke
Großsteingrab
Hase

 

SenVer Logo

 

Hafenstrasse mit "Am alten Hafen" und "Inselmühle" 

(die Inselmühle selbst ist in dem Modul "Mühlen" beschrieben)  

Stand: 03.10.2021

 Durch Anklicken werden die Bilder vergrößert dargestellt.

 

Hafenstrasse Plan 1a markiertHafenstrasse 2018 Emswiesen 03a

Die Hafenstrasse ist eine der alten Strassen von Haren. Sie verläuft von der Emsbrücke parallel zur Ems bis zur Strasse "Am alten Hafen", die dann bis zum "Neuen Hafen" weiterführt. Hier befanden sich früher die meisten Anlagen, die mit der Schifffahrt zu tun hatten. Die Strasse "Inselmühle" zweigt in Höhe des alten Hafens ab. Die Inselmühle selbst wird in dem Modul "Mühlen" vorgestellt.

 

"Die Hafenstrasse ist ein typisches Beispiel für die emsländische Architektur, ähnlich wie die Nordstr., Mühlendamm und Burggraben: Die ursprüngliche Bausubstanz wirkte klein, gedrungen, im Gegensatz z. B. zur Kirchstr., wo die wohlhabenden Bürger wohnten. Einige Häuser waren in norddeutscher Querständerbauweise errichtet." So wird sie in einem kleinen Stadtführer von Haren aus 1995 beschrieben Die meisten älteren Häuser sind mittlerweile durch stattliche Neubauten ersetzt worden. Auf dem folgenden Überblick mit Bildern aus früherer Zeit sind die alten Strukturen aber noch ganz  gut zu erkennen.

Impressionen von der "alten Hafenstrasse"

Hafenstrasse 1915Hafenstrasse 1Hafenstrasse 1920 3

Hafenstrasse 1925 2Hafenstrasse 1940 Sägewerk Kötter 1bHafenstrasse 1935 2

Hafenstrasse 1960EHW Werft Kötter PüntenSägewerkHafenstrasse 1960 73 numeriert

Hafenstrasse

Es folgen einige markante Stellen  an der Hafenstrasse

Hüskens Kuhle

HafenstrasseHüskens Kuhle 1Hafenstrasse 1950er Hüskens Kuhle

Hafenstrasse 3Hafenstrasse 2020 Hüskens Kuhle 03

 Hüskens Kuhle war früher der Standort von Pünten- und Bootsbauer Hüsken (oben links, um 1900). Nach der Zeit der Pünten wurden hier Rettungsboote gebaut und repariert. Später war sie - bis zum Bau des städtischen Wellenbades 1972 - eine beliebte Badestelle an der Ems (oben rechtes). Oft haben sich die Badelustigen an einen der vorbeifahrenden Schleppkähne angehängt und fuhren mit ihnen ein Stück emsaufwärts, um sich dann mit der Strömung zurücktreiben zu lassen - ein nicht ganz ungefährliches Abenteuer. Noch heute (2018) -  nach der Sanierung der  Emswiesen - ist diese "Badestelle" an der Ems zu erkennenn (untere Bildreihe).

 

"Alter Hafen" in Haren (Mitte der 1950er Jahre) (Text von Norbert Tandecki, 1983)

"Der alte Hafen (200m lang, 50m breit) wurde 1907 im Rahmen des Ausbaus der westdeutschen Kanäle (um 1900) fertiggestellt. Er diente dem Schleppverkehr als Schutzhafen bei Eisgang und Hochwasser."

Hafenstrasse 1955 a beschriftet
Bild oben:

Links im Hafenbecken mit dem Bug nach vorne ist der Weserkahn "Minden Nr. 48" zu erkennen. Auf den Weserkähnen befinden sich die Wohnungen immer in der Mitte des Schiffes, nicht am Heck wie sonst üblich. Rechts daneben im Hintergrund liegt das Motorschiff "MS Reinhard" (Eigner: Herm. Wessels, Schleusenstrasse, später Heinrich Lohmann, Uferstrasse). Dieses Schiff war ursprünglich ein Wattschiff, das später für die Kanal- und Flußschiffahrt eingesetzt wurde. 

Im Vordergrund rechts liegen zwei Harener Wattschiffe. Das linke, die "Herma" (Eigner:  Gerd Cloppenborg, Uferstrasse 19, Baujahr 1930), wurde 1962 vergrößert auf eine Tragfähigkeit von ca. 310 t. Zum Zeitpunkt der Aufnahme führt die "Herma" Ladung, durch die Luken abgedeckt, während das rechte Wattschiff, die "MS Hermine" (Eigner: Herm. Kiepe, Inselmühle), unbeladen im Hafen liegt. Das erste querliegende Schiff im Vordergrund ist die "MS Christina" (Eigner: Joh. Cramer, Mittelstrasse). 

Auf der rechten Seite des Fotos im Hintergrund steht ein Dampfkran der "Westfälischen Transport AG" (WTAG) in Dortmund – vormals "Münster'sche Schifffahrts- und Lagerhaus AG" in Münster. 

Im Hintergrund, Blickrichtung Emslanddom, befindet sich die Quer-Helling der Werft Gebr. Kötter mit einem Kran. Das Schiff, das auf die Helling gezogen wurde, ist die "MS Reinhold" (Eigner: Hermann Bohlen, Mühlendamm). Auch dieses Schiff war ursprünglich ein Wattschiff, das später zum Fluß- und Kanalschiff umgebaut wurde. 

Zwischen der "MS Reinhold" und dem Kran der WTAG fällt ein schmuckes Giebelhaus auf; es gehörte dem Maurer Hermann Brüning, später seinem Schwiegersohn, dem Schiffer Johann Sanders (Ecke Hafenstrasse / Mühlendamm)."  

Die Werft und das Sägewerk der Gebr. Hermann und Bernhard Kötter am "Alten Hafen" (um 1930, Text von Norbert Tandecki, 1983)

Hafenstrasse 1930 Kötter Sägewerk beschriftetHafenstrasse 1940 Sägewerk Kötter 1bHafenstrasse Werft Kötter PüntenSägewerk beschriftet

Die Werft wurde als Püntenwerft 1919 von den Gebr. Kötter in Haren gegründet. Die letzte Pünte wurde hier für die Firma Georg Boll, Meppen, während des 2. Weltkrieges gebaut. 
 Linkes Bild oben: Im Vordergrund  wird eine gedeckte Emspünte aus dem Wasser gezogen, dahinter ist vermutlich die Pünte "Haren '83" zu erkennen. Der Schuppen im Hintergrund links war das Sägewerk.
Werft und Sägewerk 

Das alte Sägewerk (untere Bildreihe) wurde 1979 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

 

Hafenstrasse 1960 Sägewrk Kötter 1 Hafenstrasse 1960 Sägewrk Kötter 2b Hafenstrasse 1958 3c1 numeriert

Hafenstrasse 1910 Hafen beschriftetHafenstrasse 1993 Hafen

 Ca. 1910: Hafen und Hafenstrasse auf einer alten Postkarte  und 1993

Hafenstrasse früherheute 2 

Vergleich: Hafenstrasse: früher und 2018 auf einen Blick

Rundgang

Hafenstrasse

Vorbemerkung: Auf den folgenden sowohl alten als auch neueren Bildern sind die Häuser mit einer lfd. Nummer (keine Hausnr. !) versehen. Damit wird ein einfacher Vergleich zwischen alter und neuer Bausubstanz ermöglicht. Bei etlichen alten Häusern war nur eine ungefähre Zuordnung möglich. Wer dazu Ergänzungen geben kann, dann bitte bei der Seniorenvertretung melden.

Wir beginnen mit unserem Rundgang an der Emsbrücke. 

Hafenstrasse Coll 3 19602018

 Hafenstrasse Häuservergleich 1 5 collHafenstrasse 1970er 2

Hafenstrasse N3 2018 11 04a numeriertHafenstrasse N6 2018 11 04a numeriert

Hafenstrasse 1958 2c numeriertHafenstrasse 1958 3bb numeriert

Hafenstrasse 1920 3a

Hafenstrasse 1940 1aHafenstrasse 1940 1b

Hafenstrasse Coll Häuservergleich 14 17Hafenstrasse Häuservergleich 17 19 coll

Hafenstrasse N13 2020 05 numeriertHafenstrasse N15 2018 11 04a numeriertHafenstrasse N15 2020 02 numeriert
Hafenstrasse N17 2020 01 numeriertHafenstrasse N18 2018 11 04a numeriertHafenstrasse N22 2020 Ecke Gartenstrasse 01 numeriert

Hafenstrasse N23 2018 11 04a numeriertHafenstrasse N24 2018 11 04a numeriertHafenstrasse N25 2018 11 04a numeriert

Hafenstrasse Coll Häuservergleich 28 30 cHafenstrasse Coll Häuservergleich 28 31b  

Hafenstrasse 1955d numeriert

Hafenstrasse 1960 Mühlendamm 1 numeriertHafenstrasse N27 2018 11 04 numeriert

Mühlendamm N31 2018 11 04 3b numeriertHafenstrasse N31 2020 Ecke Mühlendamm 01 numeriert

Hafenstrasse Coll WSV
Bilder Oben:

Oben: Sozialraum (Wasch- und Aufenthaltsraum) für Werft und Sägewerk Kötter wird Clubhaus des Wassersportvereins (WSV) am alten Hafen, der zum Yachthafen umgebaut wurde (unten).

 Strasse "Am alten Hafen"

Am alten Hafen 1960erAm alten Hafen N6 2018 11 04 1

Oben: An der Kurve zum neuen Hafen:
           Ehemaliges Geschäft für Schiffszubehör Lohmann mit Anleger für ein Tankschiff (Esso-Boot). Es war das erste eiserne Boot, das die Kötter-Werft gebaut hat (Ende der 1950er Jahre).

Am alten Hafen N4 2018 10 09 1Am alten Hafen N4 2018 10 09 2

Motorenwerft Klene

Unten: Gebäude der MSLAG (später WTAG) 

Am alten Hafen N4 2020 2Am alten Hafen N4 2020 01

 Untergeschoss:
Rechts: Büro des Zweigstellenleiters der MSLAG, der späteren WTAG, mit deren langjährigem Leiter Ahrenholz.
Links: Wohnung
Obergeschoss:  Wohnung des Büroleiters

 

Am alten Hafen N2 2018 11 04Am alten Hafen N9 2018 11 04
Am alten Hafen 1960er 3Am alten Hafen 2021 01 07 7 beschriftetAm alten Hafen N11 2018 11 04
Vergleich: Am alten Hafen / Neuer Hafen in den 1960er Jahren und 2021
Rechtes Bild: In diesem Haus wohnte "Köts (Kötter) in de Berge": Rechts neben diesem Haus war die Landschaft von Sanddünen geprägt (Berge). Dorthin wurde in den 1960er Jahren der "Neue Hafen" gebaut (siehe auch unten).

Hafenstrasse Neuer Hafen fehlt 19301950Am alten Hafen 1960er 2

1930 + 1950: Neuer Hafen wird erst später gebaut - 1960er Jahre: Neuer Hafen ist gebaut.

 Bild unten: Alter Hafen im Jahr 2020.

Hafenstrasse 2020 Alter Hafen beschriftet

Ankerstrasse

Ankerstrasse 2021 1Ankerstrasse 2021 2Am neuen Hafen 2018 11 04 SozialesKaufhaus

Am neuen Hafen 2018 11 04 2Ankerstrasse 2020
Unterhalb des Deiches für den neuen Hafen führt noch die Ankertrasse entlang mit einigen neuen Wohneinheiten (vgl. auch oben mit "Neuem Hafen" und "Am alten Hafen").
 

Strasse "Inselmühle" 

Inselmuehle 2aa beschriftet

Inselmühle: Name der Windmühle, die auf einer Halbinsel zwischen 2 Emsarmen erbaut wurde, einer davon ist inzwischen völlig versandet. Diese Windmühle ist ein zentrales Gebäude dieser Gegend. Nach der grossen Sanierung (2019 / 2020) entsteht darin ein Dokumentationszentrum. Sie wird in dem Modul "Mühlen" ausgiebig behandelt. 
Muehlen Inselmuehle 2018 11 04Muehlen Inselmuehle 20170122Muehlen Inselmuehle Funke Stall
Inselmühle (2018 vor der Sanierung). Links davon steht noch der Pferdestall. Der wurde nach dem 2. Weltkrieg als Behelfswohnheim gebaut und genutzt..

Muehlen Inselmuehle N10 2018 11 04          Muehlen Inselmühle 2021

Inselmühle N1 2018 11 04Inselmühle N7 2018 11 04Inselmühle N19 2018 beschriftet

3.Bild: Auch das hintere Haus wurde als Behelfswohnheim nach dem 2. Weltkrieg gebaut

Inselmühle N8 2018 11 04

Hafenkneipe Hebbelmann

Am alten Hafen Hebbelmann 1Am alten Hafen Hebbelmann 3
 "Hermann Hebbelmann war selbst zuerst Binnenschiffer, später Küstenschiffer, bevor er um 1955 die Kneipe öffnete. Weil es auch die nächste Kneipe am Hafen war, war eine lebendige Schifferszene bei ihm zu Gast ...".

Inselmühle Hebbelmann 2020 1Inselmühle N12 2018 11 04

Später wird das Gebäude als Wohnhaus genutzt.

Emswiesen

Ab 2015 wurde das linke Emsufer (Hafenstrassenseite) von der Kanalschleuse bis zur Hafeneinfahrt saniert: Wege wurden befestigt, Bänke und Laternen errichtet, Bäume, Sträucher und Blumen gepflanzt. An der Landzunge bei der Hafeneinfahrt (genannt: Nordkap) entstand eine Aussichtsterrasse mit Sitztreppen mit einem schönen Ausblick auf die Ems, die Häfen und zur "Blauen Donau" auf dem gegenüberliegenden Emsufer. Ein Pavillon mit Bildtafeln (Kulisse aus dem Film „The Last Picture“ und Blick auf den "Alten Hafen" ergänzt das Ensemble ebenso wie die halbkreisförmige Arena für Zuschauer daneben, wo mittlerweile auch verschiedene Kleinkunstveranstaltungen und Freilichtkino stattfinden.
Hafenstrasse 2020 Emswiesen 01Hafenstrasse 2020 Emswiesen 10 PavillonHafenstrasse 2020 Emswiesen 09

Hafenstrasse 2020 Emswiesen 03Hafenstrasse 2020 Emswiesen 07a

Hafenstrasse 1974 Emswiesen 01Hafenstrasse Emswiesen 02 beschriftet

 

Hafenstrasse Emswiesen 20102018Hafenstrasse 2018 Emswiesen 02 beschriftet

Hafenstrasse Coll Emswiesen 19902019Hafenstrasse Emswiesen 2020 Nordkap beschriftet

  

Aus dem ehemals feuchten Überschwemmungsgebiet ist ein attraktives Naherholungsgebiet entstanden, das bei den Harenern sehr beliebt und zu einem wahren Schmuckstück für Haren geworden ist. Hier finden auch alle 2 Jahre die "Harener Püntetage" statt, ein Fest, das Haren als "alte und moderne Schifferstadt mit maritimen Flair " repräsentiert.

 

Über den folgenden Link "Haren: alt und neu - Themenübersicht" (blaue Schrift) erreichen Sie eine Übersicht der fertigestellten und der weiteren geplanten Module:

Haren: alt und neu - Themenübersicht

 SenVer Logo